COWORKING? COWORKING!

MERKMALE EINES ECHTEN COWORKING SPACES

Allzu oft wird der Fehler gemacht, Coworking auf das flexible Anmieten eines Arbeitsplatzes oder Teambüros zu reduzieren. Zunächst einmal… ja, Coworking Spaces sind reale Orte, die eine Mischung aus entspannter Café-Atmosphäre und konzentriertem Arbeitsumfeld bieten. Als Basis mag das zwar stimmen, denn ohne WLAN, Tisch, Stuhl und Kaffee lässt es sich auch nicht wirklich arbeiten. Aber Coworking Spaces können noch viel mehr. Sie ermöglichen Konzentration, Zusammenarbeit, Kreativität, Weiterentwicklung und Problemlösung. Es sind nicht nur die Räumlichkeiten an sich, die einen Coworking Space interessant machen, sondern vor allem ist es die Gemeinschaft derer, die hier ihre Heimat und Wirkungsstätte gefunden haben. Folgend die wichtigsten Merkmale eines guten Coworking Spaces:

COMMUNITY FIRST

ODER ZUSAMMEN IST MAN WENIGER ALLEINE
Auch wenn das Home-Office seine Vorteile hat, gibt es zwei Phänomene, die immer mit dem Arbeiten Zuhause einhergehen: Vereinsamung und Ablenkung.
Coworking Spaces wirken dagegen. Einerseits bietet dir das professionelle, einem Büro gleichende Umfeld – ohne Waschmaschine, Postbote und Netflix – keinen Raum für Ablenkungen und anderseits findest du immer jemanden zum Reden, Austauschen und Brainstormen. In einem echten Coworking Space wird Community groß geschrieben. Nicht selten treffen hier Menschen aufeinander, die aus unterschiedlichen Branchen kommen und sich im normalen Arbeitsleben wahrscheinlich nicht begegnet wären. Sie kommen zusammen, um gemeinsam Ideen zu entwickeln oder an Projekten zu arbeiten. Um auf sich und ihr Unternehmen zu schauen und damit Kreativität und Innovation zu fördern, nehmen sie bewusst eine anderen Perspektive ein. Sie wagen den Blick über den Tellerrand hinaus.

NETZWERK DELUXE

VOM ANWALT BIS ZUM TISCHKICKERMITSPIELER
Ganz gleich ob (Kunden-)Projekt oder Aufgabe – du kennst bestimmt auch den Moment, an dem du einfach nicht weiterkommst. Simple Dinge, wie die Frage nach dem Zurücksetzen eines Passworts, aber auch echte Herausforderungen, wie etwa die Frage nach der Finanzierung seines Unternehmens können dich an den Rand der Verzweiflung treiben. An dieser Stelle folgt eine zähe Recherche. Am Ende aber stellst du fest, dass es zu den Fragen diverse Meinungen und Antworten gibt.

In einem Coworking Space erhältst du den nötigen Support direkt vor Ort. Du hast oft jemand im Space sitzen, der sich bereits mit denselben Themen beschäftigen musste und dir von seinen Erfahrungen berichten kann. Ob Anwalt, Steuerberater oder Programmierer, nicht selten findest du auch eine direkte Ansprechperson aus der Branche, die dir direkt unter die Arme greifen kann. Dieses Netzwerk wird nicht nur Inhouse gelebt, sondern auch nach draußen transportiert: Coworker empfehlen sich oft gegenseitig oder arbeiten gemeinsam an Kundenprojekten.

(CO)WORK HARD. PLAY HARD.

INNOVATIONEN DURCH KREATIVE RÄUME
Innovationen und Ideen entstehen nicht selten in einem kreativen und ansprechenden Umfeld. Entsprechend entscheiden sich Coworking Spaces bewusst gegen klassische Bürokonzepte. Vorbei ist die Zeit blauer Teppichböden, weißer Wände und schwarzer Möbel. Vorbei ist das Zeitalter der 90er Jahre Büroeinrichtung. Von der Küche bis zur Lounge, hier findest du neben den Arbeitsbereichen immer Gemeinschaftsflächen, die zum Verweilen und Vernetzen einladen. Triff dich mit anderen Coworkern zum Kaffee an der Kaffeebar, setz’ dich in einen Sessel und träume vor dich hin oder spiele eine Runde Tischkicker. Du wirst sehen, wie produktiv du nach der kreativen Auszeit bist.

DER MENSCH IM MITTELPUNKT

AUTHENTISCH. FLEXIBEL. OFFEN.
„Come as you are“, heißt es nicht nur in Nirvanas Hit, sondern auch im Coworking Space. Hier stehst du als Mensch im Vordergrund – ganz gleich, ob Mann oder Frau, Jogginghose oder Anzug, Startup, Corporate oder Freelancer.
Daneben wird eine offene Feedback-Kultur gelebt, in der du dir jederzeit den Ratschlag eines anderen holen kannst und selber für eine Meinung zu Rate gezogen wirst. Dabei geht es nicht darum, dem Gegenüber nach dem Mund zu reden, sondern auch Kritik anzubringen, wenn es nötig ist. Gerade im Zeitalter von „Fuck-ups“ und der sich zunehmend etablierenden Fehlerkultur sind kritische Worte und das Hinweisen auf mögliche Fehler nicht mehr gleichzusetzen mit Versagen. Sie helfen bei der Weiterbildung und Entwicklung.

COWORKING UND UNTERNEHMEN

Als der Kalifornier Brad Neuburg es Leid war, als Freelancer mit seinem Laptop von Café zu Café zu wandern, gründete er 2005 die „Hat Factory“. Hier konnte er gemeinsam mit anderen Freiberuflern arbeiten. Das erste Coworking Space war geboren. Von San Francisco ging’s in den Rest der Welt.

Das betahaus in Berlin wurde 2009 als erster offizieller Coworking Space Deutschlands bekannt. Zeitgleich wurde Coworking zum Inbegriff einer neuen, coolen digitalen Startup-Generation. Es ging nunmehr nicht nur um flexibel nutzbare Arbeitsräume, sondern um eine (Lebens-)Einstellung.

Nach dem ersten großen Hype, bieten Coworking Spaces heutzutage bewusst auch großen Unternehmen die Möglichkeit, Teil ihrer Community zu werden – und Unternehmen sollten sich nicht zweimal bitten lassen.

Innovation entsteht aus überraschenden Begegnungen und zufälligen Gesprächen. Es sind vor allem die Umwege, die zu spannenden, neuen und inspirierenden Kontakten führen. Da Unternehmensstrukturen in der Regel starr sind, scheitern viele innovative Vorhaben noch bevor sie überhaupt angefangen haben. Freiräume werden leider all zu oft durch feste Prozesse und konzerntypische, hierarchische Strukturen zerstört.

Entsprechend sollten sich Innovationsteams und -projekte strukturell sowie räumlich von den starren Abläufen ihres Unternehmens entfernen. In der Startupwelt entsteht Wertschöpfung vor allem durch den stetigen Austausch, der Verarbeitung und der Weitergabe von Wissen. Als Zuhause einer kreativen Gründer- und Startup-Szene bieten Coworking Spaces Unternehmen einen „Rückzugsort“, wo sie sich vom Konzernalltag lösen und von der Schnelllebigkeit und dem vielfältigen Netzwerk inspirieren lassen können.

Jana

Jana

Founder

Co-Founder, Ideengeber und Kreativer Kopf hinter CoWorkPlay. Die 32-Jährige gelernte Trendforscherin hat russische Wurzeln und lebt seit 12 Jahren mit ihrem Partner im schönen Frankfurt.

CoWorkPlay goes MyZeil

Coworking Space

Eltern-Kind-Coworking

Eventlocation